Seewinkel-News #34 vom 16.10.2008

Entwurfs-Planung Seewinkel noch nicht abgeschlossen - Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 08.10.2008

Vor der Sitzung fand eine Ortsbesichtigung zwischen Vertretern des Gemeinderats, Gemeindeverwaltung, Wasserwirtschaftsamt Weilheim, Landratsamt, Unterer Naturschutzbehörde und Architekt statt. Zahlreiche Anwohner, Vertreter des Kindertreffs und der "Freunde des Seewinkels" waren anwesend.

Die beiden Gebäude und der Parkplatz waren ausgesteckt, die Vertreter der Behörden nahmen Stellung und die Gemeinderäte konnten Fragen stellen.

Wer Lust hat, kann sich auch jetzt noch die Markierungen im Seewinkel ansehen.

In der Gemeinderatssitzung wurden folgende Dinge bekannt gegeben:

  • 20 Parkplätze für Strandbad, Kiosk und Kurparkschlösschen notwendig
  • 4 Meter Abstand Kiosk-Gebäude vom Baum Nr. 10 nach Norden,
  • Baum Nr. 6 verzichtbar
  • keine Drehung des neuen Toilettengebäudes in Grundstücksniesche bei den Booten aus naturschutzrechtlichen Gründen
Plan


Entwürfe gehen in weitere Runde – nächste Beratung am 12.11.2008

Die jetzigen Entwürfe sehen ein neues Kioskgebäude zwischen jetziger Strandbar und Parkplatz vor, Maße 15,5 x 5 m mit zus. 5x5 m Terrassenbereich, ein neues Toilettengebäude am Zaun Richtung Norden und den Bau eines Parkplatzes, derzeitige Kostenschätzung rund 395 T€.

Fakten aus den Beratungen: keine Umkleiden im Toilettengebäude, Duschen von außen zugänglich, Toiletten evtl. winterfest, mind. 75 Fahrradstellplätze, gemeinsame Zufahrt für Autos und Boote, Minimierung der Kosten und detaillierte Kostenschätzung, Vorlage der nächsten Entwurfsplanung zum 12.11.2008

 

Der Antrag der SPD-Gemeinderatsfraktion zur Aufstellung eines Bebauungsplanes und der Antrag der Anwohner auf den Verzicht von baulichen Maßnahmen im Seewinkel wurden abgelehnt.

Einbeziehung des jetzigen Strandbar-Kiosk in die Planungen?

Die „Freunde des Seewinkels“ verfolgen das Ziel, die Grundidee des Seewinkels zu erhalten, das ist auch aus der Besucher-Umfrage von 2007 hervorgegangen: Gelände mit freiem Zugang, Badeplatz, kleiner Bebauung (Strandbar-Kiosk) und Möglichkeit zu öffentlichen Veranstaltungen. Besonders wichtig ist das Flair, d.h. der Seewinkel soll ein freier Treffpunkt für alle Generationen ohne Konsumzwang bleiben.

Die „Freunde des Seewinkels“ hatten die Hoffnung, dass der jetzige Strandbar-Kiosk in eine neue Planung integriert wird. Wie wir inzwischen erfahren haben, soll das Gebäude an diesem Standort aber nicht erhalten werden. Aus der Kosten-Diskussion wird deutlich, dass die Kosten für den Neubau mit einem günstigen Pachtvertrag wohl nicht zu vereinbaren sind.

Nachdem die jetzigen Planungen dahin gehen, ein ähnliches Gebäude zu konzipieren, fragen wir uns, ob es nicht doch möglich ist, aus Kostengründen das bestehende Gebäude zu erweitern oder zu ergänzen.